Wir sind vom 09.08 bis 20.08. im Urlaub. Ab 23.08. sind wir wieder wie gewohnt für Sie da!

Jugendliche

Ein schönes Lächeln und ein perfekter Biss – bei Kindern und Jugendlichen ist dies sehr effizient und durch unsere speziell ausgesuchten Behandlungsmethoden schonend und angenehm durchzuführen.

Optimales Timing- optimales Ergebnis.

In der Regel wird mit einer kieferorthopädischen Therapie begonnen, wenn seitliche Zähne (Eckzähne und kleine Backenzähne) durchbrechen. Das stimmt meist mit dem Wachstumsschub in der Pubertät überein. Bei Mädchen setzt dieser mit ungefähr 9-11 Jahren, bei Jungen im Alter von ungefähr 10-13 Jahren ein.
Wird ein falscher Biss, wie zum Beispiel eine Rücklage des Unter- oder Oberkiefers, rechtzeitig erkannt, kann er durch Nutzung der Wachstumsvorgänge meist vollständig behoben werden.

Neben einem Fehlbiss mit falschen Kontakten der Backenzähne sind es vielfach Fehlstellungen der Schneidezähne (wie Zahnlücken, einem Tiefbiss oder einem offenen Biss), die in diesem Zusammenhang mit korrigiert werden können.

Die häufigste Fehlstellung ist der Engstand von Zähnen aufgrund von Platzmangel. Wo immer es möglich ist, versuchen wir auf die Extraktion von Zähnen zu verzichten.

Respekt vor einem sichtbaren Außenbogen? Keine Sorge, durch den Fortschritt an Materialien und Techniken gibt es Alternativen, die nicht sichtbar sind und die fast unbemerkt zu einem perfekten Lächeln führen. Wir beraten gerne bezüglich der verschiedenen Möglichkeiten.

Wichtig: Auch bei einer kieferorthopädischen Behandlung muss keiner auf seinen Lieblingssport verzichten. Damit die Zähne optimal vor Stürzen, Schlägen oder Stößen geschützt sind, bieten wir einen individuell gefertigten Sportmundschutz an. Fragen Sie einfach nach!

Fragen Sie einen Termin an.

Schicken Sie uns Ihre Kontaktdaten und wir melden uns schnellst möglich um einen Termin mit Ihnen zu vereinbaren.