Kieferorthopädie für Erwachsene

Mit schiefen Zähnen muss niemand leben, denn auch im Erwachsenenalter sind Zahnbewegungen gut durchzuführen. Sichtbar und unsichtbar – bei uns stehen Ihre individuellen Wünsche im Mittelpunkt. 

 

Können Erwachsene noch eine Zahnspange tragen?

Bei kleineren und größeren Zahnbewegungen für Erwachsene kommen unterschiedliche Zahnspangenarten infrage. Meist kommt die bekannte „feste Zahnspange“ mit Brackets zum Einsatz, die auf der Außen- oder Innenseite der Zähne befestigt werden kann. Außerdem gibt es die komfortable Alternative der (fast) unsichtbaren Therapie mittels durchsichtigem Aligner. Im einem gemeinsamen Planungsgespräch legen wir fest, welche individuelle Therapieoption für Sie die Richtige ist.

Liegt das Problem in einer ausgeprägten Fehlstellung der Kiefer (wie zum Beispiel ein Vor- oder Rückbiss des Unterkiefers), ist im fortgeschrittenen Alter zur möglichen Verbesserung kein Wachstum mehr zu erwarten. Eine alleinige kieferorthopädische Behandlung würde zu unbefriedigenden und instabilen Ergebnissen führen.
Die Lösung: eine Behandlungskombination mit kieferorthopädischer Ausformung der Zahnbögen und kieferchirurgischer Korrektur der Kiefer. Dazu kooperieren wir mit erfahrenen Experten der Mund-, Kiefer- Gesichtschirurgie und planen die erforderlichen Schritte in gemeinsamer Abstimmung.

Das Ziel ist eine vollständige Korrektur des Fehlbisses: richtige Bissverhältnisse, schöne Zähne und eine Harmonisierung der Gesichtsästhetik.

Wie lange dauert eine kieferorthopädische Behandlung bei Erwachsenen?

Die Dauer einer kieferorthopädischen Behandlung bei Erwachsenen ist meist kürzer als bei Kindern oder Jugendlichen und beträgt in der Regel zwischen 6 und 12 Monaten. Die genaue Behandlungsdauer hängt jedoch immer vom Grad der Fehlstellung ab. 

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten einer Zahnspange für Erwachsene?

Mit einer Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist im Erwachsenenalter grundsätzlich nicht zu rechnen. Bei besonders schweren gesundheitlichen Gründen kann es zu einer Kostenbeteiligung kommen. Die gesetzlichen Krankenkassen orientieren sich dabei an der KIG-Einteilung. Die Fehlstellungen werden hierbei in Schweregrade verschiedener Befunde zugeordnet. Je nach „Kieferorthopädischer Indikationsgruppe“ besteht die Möglichkeit auf eine Kostenübernahme einer „ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlichen“ Behandlung.

Mit welchen Kosten ist bei einer Zahnspange für Erwachsene zu rechnen?

Die Kosten einer Zahnspange für Erwachsene bemessen sich am Aufwand und Schwierigkeit der Fehlstellung bzw. an den benötigten Apparaturen und Materialien. Natürlich bieten wir darüber hinaus weitere Leistungen für eine optimale Behandlung an, manche davon sind von uns aus medizinischer Sicht empfohlen, andere können aus ästhetischen Gründen gewünscht sein.

Fragen Sie einen Termin an.

Schicken Sie uns Ihre Kontaktdaten und wir melden uns schnellst möglich um einen Termin mit Ihnen zu vereinbaren.